Gleich am zweiten Samstag im Jahr trafen sich die Vertreter der Europa-Union Heilbronn und ihrer Partnervereine zu einem ersten Treffen zur Vorbereitung  des inzwischen 30. Treffpunkts Europa. „Umarmen statt trennen“, eine Forderung des Heilbronner Kreisvorsitzenden der Europa-Union, ist erneut Motto des Treffpunkt Europa. Überzeugte Europäer möchten, und dies vor allem im Jahr der Wahlen zum Europäischen Parlament und zum Kreistag sowie den jeweiligen Gemeinderäten im Stadt- und Landkreis Heilbronn, für unser Europa ein deutliches Zeichen setzen und dabei die europafreundlichen Mitbürger und Kandidaten in ihren Bestrebungen und Vorhaben stärken.

 

 

 

Das erste Treffen des Jahres fand in den Räumlichkeiten des gastgebenden Serbischen Kultur- & Sportvereins e.V. statt. Zum Treffen waren fast alle am diesjährigen Treffpunkt teilnehmenden Vereine und Schulen gekommen. So freute sich Heinrich Kümmerle, der Kreisvorsitzende der Europa-Union Heilbronn, Vertreter des Alevitischen Kulturvereins Heilbronn e.V., der Amicale des Français e.V., des Azahar Flamenco Gitano, der Ballett- & Stepschule Münch, des CCR Sardo-Gennargentu - Sardischer Kulturverein Heilbronn e.V., des Centro de Espanja e.V., des Coro del Grappa, des Deutsch-Afrikanischen Vereins Heilbronn e.V., des Deutsch-Chinesischen Kulturvereins Heilbronn e.V., von Bharatiya Heilbronn e.V., des Deutsch-Polnischen Freundeskreises, von Flamenco Grupo Raza, der Griechischen Gemeinde Heilbronn e.V., von KunST07 e.V., des Kultur- & Sportvereins Blaus-Weiß Tomislav e.V., von Mladost Bosne, der Siebenbürgisch-sächsischen Kinder- & Jugendgruppe, des SK-Suryoye Heilbronn e.V., des Türkischen Frauenvereins Heilbronn e.V., des Türkischen Gesamtelternvereins Heilbronn e.V., der HUN in HN und des Volkstanzkreis Heilbronn e.V. begrüßen zu dürfen. 

 

Trotz der sich immer weiter anhäufenden und meist von den einzelnen Staaten verursachten Probleme, des wieder verstärkt auftretenden Nationalismus und der Rückkehr des Rassismus in den meisten Ländern Europas, ließen sich die Heilbronner aus fast allen Teilen der Welt nicht beirren und gingen hoch motiviert an die Gestaltung des 30. Treffpunkts Europa am Samstag, 11. Mai 2019, auf dem Kiliansplatz in Heilbronn. Seit nunmehr drei Jahrzehnten treten die beteiligten Heilbronner Bürger alljährlich den Beweis an, dass man durch Zusammenarbeit und Verständnis füreinander wunderbare Dinge möglich machen kann, so wie zum Beispiel dieses Fest der Völkerverständigung und Freundschaft von Menschen jeglicher Herkunft, Religion, Sprache und Kultur.

Alle Organisatoren und Teilnehmer sind sich sicher, dass wir allen Heilbronner und ihren Gästen aus Nah und Fern erneut ein Potpourri an Musik, Tanz, Gesang, Geselligkeit, Speis und Trank bieten werden. Um dem 30. Treffpunkt Europa und auch der derzeitigen politischen Lage zu gedenken, wird ein interreligiöses Friedensgebet der Abschluss des diesjährigen Fests der Kulturen sein. 

Alle Heilbronner und Gäste aus Nah und Fern sind dazu aufgerufen, nicht nur den Treffpunkt Europa in vollen Zügen zu genießen, sondern auch gemeinsam mit uns für den Frieden in der Welt zu beten. Und alle Europäischen Föderalisten und bekennende Europäer können sich vorab, am Donnerstag, 9. Mai 2019 - dem Europatag - von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr mit uns allen bei einer Kundgebung für Europa, für Frieden, für Freiheit, für Demokratie und für die Solidarität aller Menschen versammeln. Unser alljährliches Motto: bunt und laut für eine bessere Welt!

Bis zum Samstag, 11. Mai 2019, dem 30. Treffpunkt Europa in Heilbronn, werden Hunderte von ehrenamtlichen Helfern aus Heilbronn und Umgebung dieses wunderbare Fest vorbereiten und dann einen gesamten Tag lang für Sie gestalten. Den Auftakt macht dabei, wie die letzten Jahre auch, gleich morgens um 9.45 Uhr die Big Band des Mönchsee-Gymnasiums Heilbronn und beginnt damit wieder einen unvergesslichen Reigen an Musik, Kunst und Kultur. 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode