Den 9. Mai 2018, Europatag aller Unionsbürger, nutzte die Europa-Union Heilbronn, um erneut zu einer Kundgebung für Europa aufzurufen. Vom letztjährigen Erfolg motiviert, wurden sogar zwei eigene Ordnungskräfte eingeplant und auch unsere Polizei war von Anfang an präsent. Ernüchtert musste der Heilbronner Kreisvorsitzende, Heinrich Kümmerle, dann feststellen, dass zur diesjährigen Kundgebung für Europa neben Europäischen Föderalisten nur wenige Europainteressierte kamen. Deshalb freute er sich besonders, dass viele Volksvertreter ihrer Verantwortung gerecht wurden und für unser Europa eintraten.

 

Den Anfang machte der CDU Bundestagsabgeordente und Europa-Union Mitglied Alexander Throm, der sehr pointiert auf die Bedeutung Europas für unsere Zukunft hinwies. Rainer Hinderer, SPD Landtagsabgeordneter und Europa-Union Mitglied, zog ein positives Fazit über Europa und betonte dessen Bedeutung für ein solidarisches Miteinander. Bündnis 90/Die Grünen Stadtrat und Europa-Union Mitglied Karl-Heinz Kimmerle ging weiter ins Detail und führte allen die Notwendigkeit eines einigen Europas klar vor Augen. Kreisrat Johannes Müllerschön von der Linken forderte mehr soziale Gerechtigkeit in der gesamten Europäischen Union ein.

Sehr gefreut hat es alle anwesenden Europäischen Föderalisten, dass die Stadt Heilbronn durch ihren ehemaligen Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach und den Amtsleiter für Familie, Jugend und Senioren, Achim Bocher, und das Landratsamt Heilbronn durch die Europabeauftragte Carmen Kieninger vertreten waren. Heinrich Kümmerle, der Vorsitzende der Europa-Union Heilbronn, freute sich auch, dass gleich zwei Stadträte der Freien Wähler, nämlich Herbert Burkhardt und Fritz Kropp, beide ebenfalls Mitglieder der Europa-Union, Flagge für Europa zeigten. 

Leider konnten von den zahlreichen Partnervereinen der Europa-Union Heilbronn nur unsere polnischen, französischen und ungarischen Freunde Vertreter entsenden. Kümmerle: „Wenn wir tatsächlich ein gemeinsames Europa wollen, muss das besser werden!“

Über die Zukunft Europas sprachen dann der Kreisvorsitzende der Jungen Europäer - JEF und stellvertretender Kreisvorsitzender der Europa-Union Heilbronn, Leonhard Reinwald, und Niklas Anner, Juso-Vorstands- und ebenfalls JEF-Mitglied. 

Danach traten weitere Juso-Mitglieder und auch vorbeikommende Passanten ans Mikrofon, um ihre Vorstellungen über und Wünsche für Europa zu artikulieren. Erwähnenswert dabei auch die Forderung, dass unsere gemeinsamen Werte und Gesetze von allen Mitgliedsstaaten und Unionsbürgern einzuhalten seien.

Zum Abschluss der Kundgebung bedankte sich der Heilbronner Kreisvorsitzende bei allen, die die Zeit zur Teilnahme gefunden hatten, denn „genau dies sind auch die Menschen, welche unsere Welt weiter voranbringen und gestalten werden.“  Ein ganz besonderer Dank gilt unseren Mitgliedern Leonhard Reinwald, Franz Schirm und Klaus Mendte, ohne die diese Kundgebung nie stattgefunden hätte! 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode