Entstehung des Treffpunkts Europa

Nach dem Wegfall des Europaballs in Heilbronn, welcher das gesellschaftliche Leben der Stadt über fast drei Jahrzehnte bereicherte, suchte die Europa-Union Heilbronn ein neues Veranstaltungsformat, um den Heilbronnern Europa besser verständlich und erlebbarer machen zu können.

Erste „Gehversuche“ auf dem Kiliansplatz Ende der 1970er Jahre anlässlich des Europatages am 5. Mai verliefen mangels Interesse im Sande. Auch musste die Europa-Union in diesen Jahren feststellen, dass Heilbronner mit Zuzugsgeschichte ebenfalls nicht im Interessenschwerpunkt der Stadt und seiner Bewohner lagen.

Auf der Kreisversammlung am 31. März 1981 wird die Idee zu einem "Europafest" mit Chören, Volkstanzgruppen, Speisen und Getränken geboren

Ein weiterer Gehversuch erfolgt dann auf dem Marktplatz am 5. Mai 1985, wobei Gruppen aus fünf Ländern Europas erstmals vor knapp 150 Zuschauern auftraten und eine musikalische Europareise boten, führten dazu, dass man sich Gedanken darüber machte, den "Treffpunkt" samstags in der Fußgängerzone zu veranstalten, um mehr Zuschauer zu erhalten.

Ende der 1980er Jahren schuf man dann zusammen mit den Heilbronner Migrantenvereinen erstmals eine Veranstaltung, welche diesen eine Plattform zur Eigendarstellung und eine Möglichkeit zum Austausch mit Gleichgesinnten gab. Zudem sollten die Mitglieder der Europa-Union und interessierte Heilbronner damit mehr über Europa und seine Menschen erfahren können.

Daraus entwickelte sich das „Familienfest auf dem Gaffenberg“, welches den Menschen mit Zuzugsgeschichte zudem die Möglichkeit bot, sich selber besser in das gesellschaftliche Leben der Stadt einzubinden. Nach ersten erfolgreichen Veranstaltungen auf dem Gaffenberg entschloss man sich, diese Veranstaltung allen Heilbronnern zugänglich zu machen, indem man sie als „Treffpunkt Europa“ auf den Kiliansplatz verlegte.

Und auch 2019 wird er und nun bereits zum 30. mal stattfinden und, wie die letzten Jahre auch, erneut auf dem Kiliansplatz.

Mit dem Treffpunkt Europa ist es der Europa-Union Heilbronn von Anfang an gelungen, eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die nicht nur möglichst alle Heilbronner mit Zuzugsgeschichte einbindet, sondern auch volle Akzeptanz in der Heilbronner Bevölkerung findet. Ebenfalls ist es von Anfang an Tradition, dass der Treffpunkt Europa für alle Menschen dieser Welt offensteht.

Inder, Amerikaner, Afrikaner, Chinesen und Europäer feiern wie selbstverständlich gemeinsam die europäische Idee einer friedlichen und demokratischen Welt. Somit ist der Treffpunkt Europa ganz im Sinne der Organisatoren ein Fest der Kulturen, der Freude und des Friedens und dies immer unter dem Motto: Europa in Vielfalt geeint.

Auch ist der Treffpunkt Europa inzwischen für ganz Heilbronn ein Aushängeschild, eine Veranstaltung der Toleranz, des friedlichen Miteinanders und der Integration, ein internationales Fest der Kulturen, welches jedes Jahr zwischen 20 und 30 tausend Besucher anlockt. Der Heilbronner Treffpunkt Europa ist damit wohl die älteste und auch eine der größten Veranstaltungen dieser Art in Europa.


Und hier können Sie sich selber ein Bild davon machen ...